Maximilian Brockhaus, BA MA

Prae-Doc

 

Maximilian Brockhaus ist Universitätsassistent (prae-doc) am Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien im Arbeitsbereich von Univ. Prof. Mag. DDr. Oliver Rathkolb (seit 1.7.2021)

In seinem Dissertationsprojekt widmet er sich aus medienhistorischer Perspektive dem Schulfernsehen in Österreich und der Europäischen Gemeinschaft zwischen 1959-1993.

Im Mittelpunkt seiner Forschungsinteressen stehen die theoretische und praktische Auseinandersetzung mit der Vermittlung von Zeitgeschichte und ein multiperspektivischer, interdisziplinärer Blick auf Geschichte in der Öffentlichkeit (Public History).

Er ist Projektleiter des Digitalisierungsprojektes: "Hugo Portisch - Ein weltoffener Wiener aus Pressburg", bei dem der umfangreiche schriftliche Nachlass Hugo Portischs digitalisiert, transkribiert und zur weiteren wissenschaftlichen Verwendung aufbereitet wird.

Er ist Gründungs- und Redaktionsmitglied des Podcasts "Doctor it!" der Doctoral School of Historical and Cultural Studies (DSHCS) und Vienna Doctoral School of Social Sciences (ViDSS).

Stellvertretender Mittelbausprecher des Institut für Zeitgeschichte.

 

 

Curriculum Vitae
Publikationsliste­

­

Mitgliedschaften
Forschungsschwerpunkte
  • (Transnationale) Mediengeschichte
  • Public History
  • Fernsehgeschichte
  • Europäische Zeitgeschichte
  • Medien und Bildung