Franziska Maria Lamp, BA BA MA

Wissenschaftliche Projektmitarbeiterin und Doktorandin

 

Kontakt

Mail: franziska.lamp@univie.ac.at
Telefon: +43-1-4277-41219

 

Franziska Maria Lamp ist Historikerin und seit Februar 2022 wissenschaftliche Projektmitarbeiterin am Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien, wo sie im Rahmen des vom Wissenschaftsfonds (FWF) und der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projektes „Norms, Regulation and Refugee Agency: Negotiating the Migration Regimes“ an ihrer Dissertation forscht. Ihr Dissertationsprojekt beschäftigt sich mit Migrationsbewegungen im Nachkriegsösterreich und analysiert unter frauen- und geschlechterhistorischen Perspektive Zusammenhänge zwischen der Gesundheitsverorgung innerhalb der DP-Camps in Österreich und den Emigrationsstrategien von DPs. Der Arbeitstitel ihrer Dissertation lautet: „Agency & Vulnerability: A Gendered Look at the Situation of Single Mothers within the Post-World War II Migration Regime in Austria”.

Vor ihrem Dissertationsprojekt forschte Franziska Lamp zum Thema Bevölkerungspolitik im Nationalsozialismus und verfasste hierzu ihre Masterarbeit mit dem Titel: „Ehevermittlung als Instrument nationalsozialistischer Bevölkerungspolitik“. Im Sommersemester 2021 war Franziska Lamp zudem als Koordinatorin des von der Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft (EVZ)" geförderten, internationalen Projektes „Virtueller Rundgang zur multiperspektivischen Erschließung des Gedenkortes Maly Trostenez“ tätig, in dessen Folge digitale Ausstellungen und Themenwege entstanden.

 

Curriculum Vitae und Publikationsliste (Deutsch)

Curriculum Vitae and Publications (English)

 

Forschungsschwerpunkte

  • Migrationsgeschichte
  • Frauen- und Geschlechtergeschichte
  • Medizingeschichte
  • Geschichte Nationalsozialistischer Bevölkerungspolitik
  • Erinnerungskultur
  • Oral History