Foto: © Barbara Mair

Franziska Maria Lamp, BA BA MA

Wissenschaftliche Projektmitarbeiterin und Doktorandin

 

Kontakt

Mail: franziska.lamp@univie.ac.at
Telefon: +43-1-4277-41219

 

Franziska Maria Lamp ist Historikerin und arbeitet als wissenschaftliche Projektmitarbeiterin am Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien. Ihr Dissertationsprojekt ist Teil eines größeren Projekts zum Thema „Norms, Regulation and Refugee Agency: Negotiating the Migration Regimes“, das vom Österreichischen Wissenschaftsfonds (FWF) und dem Deutschen Forschungsfonds (DFG) gefördert wird. Es beschäftigt sich mit der Situation von Displaced Persons (DPs) und sogenannten „volksdeutschen“ Geflüchteten im Österreich der Nachkriegszeit.

Ihr Forschungsprojekt konzentriert sich dabei auf die Untersuchung biographischer Fallbeispiele sowie auf die Analyse institutioneller Reaktionen auf die Situation von Geflüchteten im Nachkriegsösterreich. Durch die Analyse jener Faktoren, welche eine Rolle für die Auswanderungspläne von Geflüchteten spielen konnten – wie etwa Gender, Gesundheitszustand und Herkunft der Geflüchteten – werden neue Erkenntnisse über die unterschiedlichen Lebensverläufe von Displaced Persons und anderen Geflüchteten nach 1945 gewonnen.

Vor ihren aktuellen Projekten forschte Franziska M. Lamp im Bereich der nationalsozialistischen Bevölkerungspolitik und verfasste ihre Masterarbeit zum Thema „Ehevermittlung als Instrument nationalsozialistischer Bevölkerungspolitik". Sie arbeitete auch als Interviewerin für das Oral History Projekt „Menschenleben" der Österreichischen Mediathek. Im Jahr 2021 war sie Koordinatorin des internationalen Projekts „Virtueller Rundgang zur multiperspektivischen Erschließung der Gedenkstätte Maly Trostenez", das von der Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft (EVZ)" gefördert wurde. In dessen Rahmen wurden von den Projektbeteiligten an der Universität Osnabrück, der „Geschichtswerkstatt Leonid Levin“ in Minsk sowie der Universität Wien digitale Ausstellungen und historische Rundgänge konzipiert. 

 

Curriculum Vitae and Publications (English)

 

Forschungsschwerpunkte

  • Migrationsgeschichte
  • Frauen- und Geschlechtergeschichte
  • Medizingeschichte
  • Geschichte Nationalsozialistischer Bevölkerungspolitik
  • Erinnerungskultur
  • Oral History