Mag. Philipp Luis Strobl, PhD., MA.

Philipp Strobl ist Historiker am Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien, wo er im Projekt "Norms, Regulation and Refugee Agency: Negotiating the Regime" beschäftigt ist. Zuvor war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Geschichte der Stiftung Universität Hildesheim tätig. Er verfügt über weitreichende internationale Erfahrung und arbeitete unter anderem an der Universität Innsbruck (2018), der Swinburne University in Melbourne (2016-2018), der Wirtschaftsuniversität in Bratislava (2011-2015 und der University of New Orleans (2009-2010).

Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Migrationsgeschichte und der Wissensgeschichte. Strobl ist Autor und/oder Herausgeber von verschiedenen Monographien, Zeitschriftenbeiträgen und Sammelbänden. Seine Habilitationsschrift mit dem Titel "The 'Undesirables': Austrian Refugees from National Socialism in Australia - A History of Displaced Knowledge" bewegt sich an der Schnittstelle zwischen Migrations- und Wissensgeschichte.

Seit April 2022 leitet er ein vom niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur gefördertes Publikationsprojekt, das unter anderem in der Entwicklung und Herausgabe der geschichtswissenschaftlichen Fachzeitschrift „Historia Prima“ münden wird.

 

Kontakt

Mail: philipp.strobl@univie.ac.at
Telefon: +43-1-4277-41229

 

Curriculum Vitae
Publikationsliste

Forschungsschwerpunkte

  • Vergleichende neuere und neueste europäische Geschichte
  • Migrationsgeschichte
  • Wissensgeschichte
  • Biographik

Publikationen