Mag. Dr. Stefan Wedrac

Projektmitarbeiter im Projekt: "'Hamburg des Ostens?' Der Ausbau des Wiener Hafens in der NS-Zeit 1938–1945"


Geboren 1982 in Judenburg/Steiermark, 2001 Matura am BG/BRG Leoben I mit Auszeichnung. 2001-2002 Zivildienst bei der Betriebsfeuerwehr Voestalpine Stahl Donawitz AG. Studium der Geschichte an der Universität Wien, Mag.phil. 2007, Dr.phil. 2013.

2006-2007 Mitarbeiter des Allgemeinen Entschädigungsfonds für Opfer des Nationalsozialismus.
2005 bis 2011 Studienassistent, dann Assistent in Ausbildung am Institut für Römisches Recht und antike Rechtsgeschichte an der Universität Wien.
2011-2013 Mitarbeiter der Wiener Gebietskrankenkasse (Aufarbeitung der Organisationsgeschichte).
2009-2020 Lektor am IES Vienna Center sowie seit 2017 im Wake Forest University Vienna Flow House (Kurse zur Geschiche der Habsburgermonarchie und zur Zeitgeschichte in englischer Sprache für US-Austauschstudenten).
2013 FWF-Mitarbeiter bei der Kommission für Rechtsgeschichte Österreichs;
2014-2019 wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts für Neuzeit- und Zeitgeschichtsforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.
Seit 2020 PostDoc-Assistent an der Forschungsstelle für Rechtsquellenerschließung des Instituts für Rechts- und Verfassungsgeschichte an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien und seit 2021 Mitarbeiter des Projektes „‚Hamburg des Ostens?‘ Der Ausbau des Wiener Hafens in der NS-Zeit 1938–1945“.

Kontakt
Mail: stefan.wedrac@univie.ac.at
Telefon: +43-1-4277-41246

 

Curriculum Vitae und Publikationen

Forschungsschwerpunkte

  • Geschichte der späten Habsburgermonarchie
  • Geschichte der Krankenkassen
  • Geschichte Italiens und der Italiener in Österreich-Ungarn
  • Geschichte Triests
  • Erster Weltkrieg
  • (Handels-)Rechts- und Justizgeschichte 1918-1945
  • Geschichte der Brauindustrie im 19. und 20. Jahrhundert